Dieter Bohlen mag Daniele Negroni

Der Pop-Titan wird sogar ein wenig kreativ für Daniele. Nicht zu glauben, Dieter Bohlen kann nicht nur seine 08/15- Nummern. Für das Album „Crazy“ des DSDS Zweitplatzierten Daniele Negroni, komponierte der Pop-Titan mit ein paar groovigen und was erfreulich ist nicht pop-schnulzige Songs. Dieses kommt dem Debüt des 16-jährigen Daniele Negronis sehr zu Gute. Eine Woche nachdem der DSDS-Sieger Luca Hänni sein Album auf den Markt brachte, bringt auch Daniele Negroni seines heraus. Dies zeigt noch mehr worum es bei DSDS wirklich geht.

Es gilt das mitzunehmen was geht, Alben herauszubringen mit Songs, die schnell produziert wurden, solange der Name vom DSDS-Kandidaten noch bekannt ist und das Geld nicht fest sitzt. Es ist nicht so wichtig was später aus den Kandidaten wird? So ist es auch nicht verwunderlich, dass gleich bei beiden Alben Dieter Bohlen die Songs zugibt. Denn den Standard-Pop hat der Pop-Titan drauf. Leider ist dies den Songs meist auch anzuhören und so bleiben auch Luca Hänni und Daniele Negroni davon nicht verschont. Doch insbesondere zu Daniele Negroni, der sehr quirlig ist passen die schmachtenden Pop-Schnulzen, wie zum Beispiel „Don´t Leave Me“ , „If You´re Lonely“ oder „ Love Is Getting Stronger“ einfach nicht. Gerade wenn zu hören ist wie Daniele bei guten Liebesliedern, wie beim Cover von Udo Lindenbergs „Cello“ wirklich klingt.

Dieses Mal Bohlen erfreulich anders
Dieter Bohlen schaffte es trotz der ganzen Kritik einige Male seinem Schützling von DSDS echt interessante und groovige Songs, die gute Laune machen, die auf ihn passen zu schreiben. Ganz vorne die neue Single „Absolutly Right“. Bei dieser ist nicht auf Anhieb zu hören, dass hinter diesem Song Dieter Bohlen steckt. Dies ist ein Kompliment. Doch auch das rockige „Goodnight Maria“ und der Song „Terror In The Heart“ überzeugen. Auch das Album von Daniele besteht aus seinen Highlight –Titeln aus den DSDS Mottoshows, wie beispielsweise „Oh Jonny“, „Forgive Forget“ oder dem Song „Knockin On Heavens Door“ . Fehlen darf natürlich auch nicht die DSDS-Siegersingle „Don´t Think About Me“ bei der Version von Daniele. Nicht zu überhören ist der typische Stil von Bohlen bei „Crazy“. Der DSDS-Chefjuror zeigt sich trotzdem manchmal auch von einer recht unschnulzigen und besseren Seite, was Daniele Negroni hörbar gut tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.