Menowin Fröhlich: Schlagzeilen

Menowin Bild

Menowin Fröhlich in den Schlagzeilen


In den letzten Tagen haben die Mengen an Nachrichten über Menowin Fröhlich stark nachgelassen. Woran könnte das wohl liegen? Am sonnigen Wetter oder vielleicht an der Fußball-WM?


Menowin Fröhlich wurde von der Internet-Popularität mit dem jungen Weltstar, Robert Pattinson verglichen. In Google und Co. war kaum ein Thema beliebter als „Menowin“.

Die Bild Zeitung zeigt in jüngsten Berichten ein Fotoalbum aus Menowins Gefängnis-Zeit. Auf den Bildern sieht man ihn in finsterer Gefängniskleidung und er trägt die Haare extrem kurz. Damit erzielt der Künstler zwar wieder neue „Schlagzeilen“, aber diese könnten seinem Image schaden.

Hat der Sänger diese Fotos der Bild-Zeitung zur Verfügung gestellt?

Was berichtete Bild.de?

Hier ein kurzer Ausschnitt:

Menowin: „Leckere Semmeln, Kartoffelsalat, Fleisch. Die Mahlzeiten haben mich ganz schön dick gemacht. Ich hab 20 Kilo zugenommen, kam als Klops aus dem Knast.“
DIE MUSIK
Menowin: „Ich durfte in der Sporthalle Musik machen, sogar kleine Konzerte geben und Beats am Keyboard einspielen. Das war okay.“
DIE KNACKIS
Menowin: „Klar lernst du Leute kennen. Freunde fürs Leben sind das nicht, man arrangiert sich. Ich habe mir meinen Platz mit Respekt erkämpft. Man kann sich auf viele nicht verlassen.“
Was denkt Menowin, wenn er diese Fotos sieht?
Der Sänger nachdenklich: „Es ist das Album meines alten Lebens. Es gehört zu mir. Aber ich sage auch: Nie wieder. Ich bau keine Scheiße mehr!“


[poll id=“4″]

Quelle: Bild.de

3 Gedanken zu „Menowin Fröhlich: Schlagzeilen

  1. Sula

    So langsam reicht es! Die Berichterstattung von der BILD ist einfach nur widerlich und diffamierend! Ich habe heute morgen den neuesten Bericht von der Bild kommentiert aber die Bild hat meinen Kommentar nicht veröffentlicht.Tja,mein Kommentar entspricht eben nicht dem Niveau von dem Bericht der Bild,- Kritik unerwünscht! Das Menowin eine bewegte Vergangenheit hat, wissen wir doch nun alle und ich finde es unmöglich,dass immer wieder aufs neue darauf rumgeritten wird.Jetzt sieht man mal aufs deutlichste,wie resozialisierung in Deutschland definiert wird und es ist beschämend!! Menowin ist ein aussergewöhnliches Musiktalent und Menowins kriminelle Vergangenheit ist Vergangenheit! Wenn Menowin mit seinem Talent legal Geld verdienen kann…warum nicht? Ich und viele andere geben Menowin diese Chance und vertrauen Menowin.Gewisse Medien werden Menowins Aufstieg in der Musikbranche auch durch ihre negative Presse nicht verhindern können und umso mehr gegen Menowin gehetzt wird, umso mehr stehen wir zu Menowin.Menowin wird es schaffen!

  2. bybasaint

    Ich bezweifle, dass Menowin ein aktuelles Interview gegeben haben soll. Sicherlich sind der Presse derzeit die Schlagzeilen ausgegangen, somit muss man schnell die brisante Vergangenheit zum X.ten mal thematisieren ;)Was solls uns Fans ist es inzwischen vollkommen egal, solange keine positiven Berichte ihren Weg in die Öffentlichkeit finden, reagieren wir nur noch mit einem resignierten “ Lächerlich, Armseelig aber war nicht anders zu erwarten!“ Stattdessen konzentrieren die Fans sich lieber auf neue Projekte und Konzertbesuche. Und da muss ich sagen sind wir wirklich kreativ! Von liebevollen Fangeschenken die in tagelanger Gruppendiskussion ausgearbeitet werden, einstudierte Fanlieder für Menowin, das gefühlte 2mio.ste Fanvideo ( die immer besser werden), Liveschaltungen und Liveticker zu den Auftritten, Mitschnitte zum downloaden und und und – da ist die Kraft besser kanalisiert als erneute Empörung über einen Gegner den wir so oder so nicht beeindrucken können. Eines der neusten Fanprojekte findet ihr hier: menophon.de geile Artikel auf hohem Niveau!

  3. manassas

    ….und wieder war die Menomafia in Form von Bypass (haha) unterwegs….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.