Was Menowin über DSDS denkt

Menowin Fröhlich wurde durch die Sendung DSDS bekannt. Diese Castingshow verschaffte ihm ein Sprungbrett für seine Karriere. Er nahm bei DSDS nicht nur einmal Teil. Doch im Finale gegen Mehrzad Marashi belegte er Platz 2 und wurde Vizesuperstar.

(c) Frank Hempel/menowin.de

Vor ein paar Tage gab es das Finale von DSDS-Kids. Doch was meint Menowin dazu? „Das ist für mich der größte Quatsch, der zurzeit im Fernsehen läuft!“, teilte Menowin BILD.de mit. Menowin Fröhlich ist nicht davon begeistert mit den kleinen Kandidaten Geld zu machen. Damit erreichte RTL hohe Einschaltquoten. Meno ist der Meinung, dass so etwas nicht geht. Das erste Mal startete Menowin bei DSDS im Alter von 18 Jahren. Jetzt ist er selbst Vater.

Er hat sich in seiner gesamten Einstellung geändert. Menowin ist viel reifer geworden. Für DSDS-Kids zeigt er aber kein Verständnis. Solche jungen Menschen gehören noch nicht auf die Bühne, meinte er. Sei denn es seien Ausnahmetalente, dann würde er dies befürworten.

Bei den Kids traten zehn Kandidaten an. Marcel (11), Shania (9), Yves (12), Marco (9), Alina (12), Vanilla (10), Timmy (11), Alysha (8) und Besnik (12) nahmen teil.Gianna wurde noch nachnominiert vom Poptitan Dieter Bohlen.

DSDS in Großformat macht einfach mehr Spaß anzuschauen. So ein Künstler wie Menowin findet man nicht alle Tage!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.